Am 31.01.2010 fand die gut vorbereitete und harmonisch verlaufende Hauptversammlung des VdH Straubenhardt statt.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Edmund Tschischka berichtete dieser über die vielen Aktivitäten des Vereins und dankte hierbei den zahlreichen Helfern für ihre Einsatzbereitschaft. Er wünschte sich, auch im kommenden Jahr auf viele Helfer zurückgreifen zu können. Denn nur Gemeinsam, kann ein Verein bestehen.

Nach dem Bericht der Kassiererin folgten die Berichte der Spartenleiter über die zahlreichen sportlichen Veranstaltungen wie Begleithundeprüfung, Team-Test, Rally-Obedience-Prüfungen, Turnierhundesportveranstaltungen bis hin zur Teilnahme an der deutschen Meisterschaft, mit guten Erfolgen vieler Hundeführer im vergangenen Jahr.

Daraufhin wurde die Verwaltung ohne Gegenstimmen entlastet.

Anschließend standen die Wahlen von 2 Kassenprüfern, stellv. Kassierer, stellv. Jugendleiter, 3 Beisitzern, sowie des 1. Vorsitzenden an. Alle bisherigen Funktionsträger stellten sich wiederum zur Wahl und wurden einstimmig wiedergewählt.

 

Die Hundefreunde Straubenhardt werden weiterhin an 4 Tagen pro Woche (mittwochs, freitags, samstags und sonntags) mit insgesamt 18 hundesportlichen Leitern den Übungsbetrieb fortführen.“

-AB

Liebe Vereinsmitglieder,

hiermit laden wir Euch zu unserer ordentlichen Mitgliederversammlung am Freitag, 31. Januar 2020, Beginn 19:30 Uhr, in das Vereinsheim ein.


Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

  2. Bericht des 1. Vorsitzenden

  3. Bericht des Kassiers

  4. Bericht des Kassenprüfers

  5. Entlastung des Kassiers

  6. Bericht des Obmann für Hundesport

  7. Bericht der Jungendleiterin

  8. Entlastung der Verwaltung

  9. Neuwahlen

  10. Anträge

  11. Verschiedenes

Die Vorstandschaft wünscht sich viele Mitglieder an diesem Abend begrüßen zu dürfen, da es sich bei dieser Veranstaltung um einen wichtigen Punkt im Vereinsleben handelt.

 

VdH Straubenhardt e.V.

Die Vorstandschaft

 

Der HSV Ettlingen hatte am Samstag, 11. Januar 2020 zu seiner Nachtübung geladen und einige Vereinsmitglieder sind mit ihren Hunden dieser Einladung gerne gefolgt. 

Mit Taschenlampen bewaffnet und bunten Leuchthalsbändern geschmückt,  gingen 20 Hundeführerinnen und Hundeführer mit 15 Hunden, eingeteilt in vier Gruppen, für  den VdH Straubenhardt auf die ca. 3 km lange Strecke durch den Ettlinger Wald. Unterwegs gab es spannende Stationen, an denen nicht nur die Personen, sondern auch die Vierbeiner verschiedene Aufgaben zu bewältigen hatten.

Gruppe 1 

Tanja,  Marvin und Pascal mit Bajani

Eliah und Andi mit Buddy und Dino

Gabi mit Hanni

 

Gruppe 2

Ilona mit Sammy

Rosanna mit Lady

Bernhard und Birke mit Oskar

Franziska mit Buddy

 

Gruppe 3 

Kristina mit Scout

Silke, Heiner und Leni mit Mélac

Tanja mit Luna

Susanne mit Filou

 

Gruppe 4

Karin mit Emmi

Isabell mit Telo 

Markus mit Akayla

 

Unter anderem waren eine Wippe und ein Steg zu überwinden und verschiedene Slaloms galt es zu durchlaufen. Roller fahren, Eimer abwerfen, Würstchen angeln waren weitere Aufgaben. Begeistert wurde auch der unterwegs aufgebaute Glühweinstand angenommen. Eine große Herausforderung war dann für alle das Schubkarren fahren, bei dem die Hundeführer/innen ihre in den Schubkarren sitzenden Hunde eine kurze Strecke befördern mussten. Verschiedene Gehorsamsübungen und die Sangeskunst beim Lied „Alle meine Entchen…“ mussten ebenfalls unter Beweis gestellt werden. Auch eine etwas gruselige Station, bei der alle mit plötzlichem Licht und lautem Geheul erschreckt wurden, war kein Problem für unsere Teams.

Alle hatten ihren Spaß und noch größer  war die Freude, als die Straubenhardter Gruppe am Ende den Preis für den teilnehmerstärksten Verein bekam.

Eine große Magnum Flasche Sekt, die am nächsten Trainingssamstag geköpft wird, war die Belohnung für unsere Starter, die von der Unerschrockenheit ihrer Vierbeiner begeistert, dann den Heimweg antraten.

Danke an den HSV Ettlingen für die Einladung zu dieser tollen Veranstaltung und herzlichen Dank an euch Straubenhardter Starter für eure Teilnahme an dieser Nachtübung.

Kristina Mössinger

 

Wie schon in den vergangenen Jahren folgten auch in diesem Jahr wieder viele Mitglieder und Freunde des Vereins der Einladung zur Weihnachtsfeier am Samstag, den 07. Dezember 2019 in die weihnachtlich geschmückte Festhalle nach Conweiler.


Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Edmund Tschischka wurde auch schon das Buffet eröffnet. Hier übertraf sich Markus von Book a Cook wieder selbst und servierte den Gästen kulinarische Köstlichkeiten für alle Geschmäcker und auch die vielen mitgebrachten Salate und Nachtische ließen keine Wünsche offen.

In der Folge wurden die verschiedenen Übungsleiter und Funktionsträger geehrt, ohne deren ehrenamtliches Engagement der Verein nicht erfolgreich agieren könnte.

Der nächste Programmpunkt versetzte die Zuschauer zurück in die Discozeit der 70er Jahre. Stilvoll gekleidet tanzten die Mitglieder der Trainingsgruppen von Renate und Claudia Ihren Showtanz zu „Stayin` Alive“ und „Saturday Night Fever“, bevor das Publikum zum mittanzen animiert wurde.

Nach einer kurzen Pause philosophierten Renate und Susanne über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Hunde- und Männererziehung und gaben einen humorvollen Jahresrückblick über verschiedene Veranstaltungen und über lustige Eigenheiten wichtiger Personen im Verein.

Traditionell gab es wieder eine reich bestückte Tombola, die großen Anklang fand. Nach der Ausgabe der Geschenke konnten die Besucher noch zu schöner Tanz- und Partymusik das Tanzbein schwingen.

 

Zum ersten Mal in der Klasse 3 waren Kristina Mössinger und Scout am Start. Ein schöner Lauf und somit ein gelungener Einstieg in diese höchste Klasse beim Rally Obedience wurden mit 86 Punkten und einem „Sehr gut“ belohnt.

Auch in der Klasse 2 war ein Team zum ersten Mal dabei. Ilona de Nittis und Sammy hatten ebenfalls einen tollen Einstand und bekamen von der Richterin ein „Sehr gut“ mit 85 Punkten.

In der Klasse 1 waren 3 Teams vom Verein gemeldet. Franziska Gunkelmann und Buddy konnten leider nicht ganz an die tolle Leistung vom letzten Turnier anknüpfen, bei dem sie sich die Qualifikation für die Klasse 2 gesichert haben. Trotzdem wurden beide für ihren Lauf mit 76 Punkten und der Bewertung „Gut“ belohnt.

Auch nicht ganz so rund lief es bei Tanja Keller mit Luna. Mit 62 Punkten wurde der Parcours heute bestanden. Dass es bei den beiden normalerweise besser läuft, zeigten sie bei den Turnieren im Frühjahr. Die Qualifikation für die Klasse 2 haben sie sich dort schon erlaufen.

Bei ihrem 2. Start in der Klasse 1 haben Karin Jäck und ihre Emmi alle überrascht. Ein Superlauf mit nur sehr wenigen Fehlern wurde mit einem „Vorzüglich“ und 93 Punkten belohnt. Super Leistung!

Zum Schluss waren die Beginner dran. Eine schöne Verbesserung holte sich Susanne Kellersohn mit ihrem Filou bei ihrem zweiten Start in dieser Sportart. Mit 62 Punkten und der Bewertung bestanden konnten sie den Parcours beenden. Weiter so, ihr beiden.

Bernhard Münzer und Oskar konnten leider nicht an den Start gehen.

Saskia Böer mit Emma erliefen sich heute ein „Sehr gut“ mit 87 Punkten. Auch dieses Team hat sich im Frühjahr die Qualifikation für die Klasse 1 bereits geholt.

Für Silke Morlok mit ihrem Melac lief es heute ebenfalls hervorragend. Sie machten nur sehr wenige Fehler und erhielten  ein „Vorzüglich“ mit 92 Punkten. Auch diese beiden haben hiermit jetzt die Berechtigung für den Start in der Klasse 1. Prima gemacht.

Mit diesen schönen Erfolgen verabschieden sich die RO Teams jetzt in die Winterpause. Jetzt heißt es kräftig üben um die bekannten Übungen zu perfektionieren, eventuelle Schwachstellen zu verbessern und vor allem um neue Elemente zu lernen.

Wir freuen uns auf die Saison 2020.                                                                             /KM